Gesundheit und OlivenölNatives Olivenöl ExtraOliven ErnteOlivenöl Wissen

Naturtrübes Olivenöl oder klares – was ist besser?

Naturtrübes Olivenöl

Beitrag Teilen

Hochwertiges Olivenöl ist nichts anderes, als der Saft aus den Oliven, dem durch Zentrifugieren das Wasser entzogen wurde. Wie jeder Fruchtsaft ist auch das Olivenöl direkt nach dem Pressen trüb beziehungsweise naturtrüb. Es sind noch winzige Teilchen Fruchtfleisch im Olivenöl enthalten, die als Schwebestoffe darin herumschwimmen.

Was bedeutet „naturtrüb“?

Das Wort „naturtrüb“ ist vielen vom Apfelsaft her bekannt. In den kleinen Fruchtteilchen, die nach dem Pressen im naturbelassenen Saft noch vorhanden sind, befinden sich nicht nur viele gesunde Wirkstoffe, sondern auch herrliche Aromastoffe. Daher schmeckt der naturtrübe Apfelsaft auch herzhafter und „apfeliger“ als der klare Fruchtsaft.

Beim Olivenöl, also dem geschleuderten Olivensaft ist das nicht anders. Auch hier sind in den Schwebeteilchen viele tolle Geschmacksstoffe enthalten. Wer einmal bei einer Olivenernte und der anschließenden Verarbeitung zu Olivenöl dabei sein durfte, kennt den Unterschied. Frisch gepresstes, naturtrübes Olivenöl schmeckt einfach unvergleichlich.

Gefiltertes und ungefiltertes (Naturtrübes) Olivenöl

Auf dem Bild ist frisch gepresstes Olivenöl von Finca la Torre zu sehen. Rechts das frische Öl direkt aus der presse genommen und links das Öl ist nach dem Filtern. Gleiche Olivenöl es liegt nur der Filterprozess dazwischen, was einen unterschied von 2-3 Minuten hat. Die grüne Farbe kommt von den Frischen und einwandfreien Oliven. Sind die Oliven etwas reifer ist das Öl etwas gelblicher auch nimmt die Farbe mit der Zeit ab.

Vergleich: naturtrüber Apfelsaft und naturtrübes Olivenöl

Um den naturtrüben Apfelsaft haltbar zu machen, wird er pasteurisiert. Das bedeutet, der Saft wird für kurze Zeit auf eine Temperatur von circa 78 Grad erhitzt. Bei dieser Temperatur werden Milchsäurebakterien, Hefen und viele Bakterien abgetötet und der Saft kann länger aufbewahrt werden.

Würde hochwertiges Olivenöl auf eine so hohe Temperatur erhitzt, gingen viele der leckeren Aromastoffe verloren und es dürfte die Bezeichnung Virgen extra nicht mehr tragen. Verbleiben jedoch viele Schwebeteilchen im Öl, reduziert sich seine Haltbarkeit auf wenige Monate. Danach schmeckt das Öl zunehmend ranzig.

Hochwertiges Olivenöl haltbar machen

Um den hohen Ansprüchen an den Gesundheitswert und das exzellente Aroma mit all seinen vielfältigen Geschmacksnuancen gerecht zu werden, das Spitzenöl aber trotzdem lagern zu können, wird natives Olivenöl extra nur auf natürliche Weise gefiltert. 

Beim sogenannten Dekantieren verbleibt das kaltgepresste Olivenöl für mehrere Wochen bei gleichbleibender Temperatur in großen Edelstahltanks. Dort setzen sich während der Ruhephase die Schwebeteilchen am Tankboden ab. Das klare Olivenöl kann oben abgeschöpft und abgefüllt werden. 

Gefiltertes Premium Olivenöl von Finca la Torre

Eine Alternative, bei der ebenfalls keine Geschmacksstoffe eingebüßt werden, bietet die mechanische Filtrierung mithilfe von Zellulosematten. Diese Matten funktionieren auf die gleiche Weise, wie der Kaffeefilter beim Kaffeekochen. 

Das trübe Öl wird durch die Zellulosematten gegossen. Dort bleiben die Schwebeteilchen hängen und das klare Olivenöl kann in Tanks bis zum Abfüllen bei gleichbleibender Temperatur aromasicher gelagert werden.

Fazit:

Wer die Möglichkeit hat, frisches, naturtrübes Olivenöl direkt nach dem Pressen in einer kleinen Menge zu erwerben und rasch zu verbrauchen, sollte sie nutzen. Denn das naturtrübe Olivenöl Virgen extra begeistert mit seiner unvergleichlichen Aromavielfalt.

Olivenernte bei Finca la Torre

Allerdings nimmt der herrliche Geschmack mit jeder Woche, die Sie das naturtrübe Öl lagern, ab, sodass ranzige Noten schon nach wenigen Wochen die Oberhand gewinnen. Das einst leckere Öl ist verdorben.

Bei Spanish-oil können sie uns gerne anschreiben um nach frisch gepresstem Olivenöl zu Fragen. Einige wenige Olivenöl Hersteller füllen bei pressen jeden Tag direkt etwas Olivenöl auf Anfrage ab. Ist wirklich ein wundervolles Geschmackserlebnis jedoch sollte es auch in den kommenden 2-3 Wochen aufgebraucht werden, weshalb wir diese Speziellen frischen Olivenöle auch direkt von der Mühle schicken und auch nichts auf lager legen können. (Erntezeit ist meist um den November) Bei Interesse gerne melden.

Spanish-oil zum Kontaktformular bei Spanish-oil

Möchten Sie lange Freude haben an dem hochwertigen Olivenöl der Klasse Virgen extra, sollten Sie sich für ein klares, also gefiltertes Öl entscheiden. Da durch die Güteklasse gewährleistet ist, dass das native Olivenöl extra nur auf natürliche oder mechanische Weise gefiltert wurde, büßt es seine Authentizität nicht ein.

Einzigartige Olivenöle der Spitzenklasse, die Sie bei sachgerechter Lagerung auch nach Monaten noch mit einem exquisiten Geschmackserlebnis begeistern, finden Sie bei spanish-oil.com. Hier erhalten Sie das Beste vom Besten. Sehen Sie doch gleich mal nach!

Weitere interessante Themen zu Olivenöl

Olivenöl Info
  • Kategorien von Olivenöl
    Beitrag TeilenUm die Qualitätsunterschiede beim Olivenöl für den Verbraucher etwas übersichtlicher zu gestalten, hat die EU das Olivenöl in verschiedene Kategorien eingeteilt. Dabei sind in den unterschiedlichen Güteklassen verschiedene Qualitätskriterien, wie beispielsweise der maximale Säuregehalt, diverse Reinheitskriterien und Vorschriften für die Herstellungsweise geregelt. In der Europäischen Union unterteilt sich das Olivenöl in acht Güteklassen, von […]
  • Gutes Olivenöl erkennen Qualität, Güteklasse und Herkunft
    Beitrag TeilenWoran sich gutes Olivenöl erkennen lässt Olivenöl gehört zu einer gesunden Ernährung einfach dazu. Allerdings sollte es natürlich ein gutes Olivenöl sein. Zwar lässt sich der Unterschied zwischen gutem und schlechterem Öl nicht auf den ersten Blick erkennen, es gibt jedoch ein paar Merkmale, die die Auswahl erleichtern.  Aus dem Etikett lässt sich viel […]

Beitrag Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.