Natives Olivenöl ExtraOlivenöl Wissen

Kann man Oliven direkt vom Baum essen?

Oliven direkt vom Olivenbaum Pflücken

Beitrag Teilen

Der Olivenbaum wächst vor allem um das Mittelmeer herum, um bei angenehmen Klimabedingungen köstliche Oliven zu erzeugen. Je nach Reifegrad wechseln die Früchte ihre Farbe von Grün bis Schwarz. Häufig schmeckt frisches Obst, vor allem direkt vom Baum gepflückt, bekanntlich am Besten. Oliven allerdings bilden hier eine Ausnahme.

Zu bitter für Feinde und Menschen

Um in der Natur zu bestehen, müssen auch Oliven sich vor natürlichen Feinden schützen. Das tun Sie, indem Sie extrem viele Bitterstoffe enthalten und somit frisch gepflückt, nahezu ungenießbar sind. Je reifer Oliven werden, desto weniger Bitterstoffe enthalten sie. Dennoch werden Sie für uns Menschen erst durch monatelange, zusätzliche Reifeprozesse so köstlich.

Von der Ernte auf unseren Teller

Je nach Wunsch des Reifegrades werden Oliven in grüner oder schwarzer Pracht gepflückt. Bis Sie dann auf unsere Teller kommen, vergehen allerdings nochmal mehrere Monate. Wie erwähnt enthalten Oliven genug schützende Bitterstoffe um sich durchzukämpfen, aber auch ungenießbar zu sein. Deshalb führen weitere Prozesse erst zu dem bekanntlich tollen Geschmack. Zunächst erhalten die gepflückten Oliven über Wochen ein täglich wechselndes Wasserbad, um die Bitterstoffe rauszuwaschen. Nach Wochen werden Sie dann entsteint, um in einer Salzlake eingelegt, ihr natürliches Aroma zu erhalten. Nach einigen Monaten sind Sie dann so köstlich, wie wir es uns wünschen.

Auf dem Bild ist der Reifegrad von Oliven zu sehen

Besonders schonend gereifte Oliven, überzeugen mit einer hohen Qualität und einem tollen Geschmack.
Auf www.spanish-oil.com finden Sie eine große Auswahl an hochwertigen Oliven und Produkten.


Weitere Artikel zum Thema Oliven:

Natürliche schwarze Oliven

Schwarze Oliven

Schwarz gefärbte Oliven – es ist nich immer alles Gold, was glänzt. Wir verraten warum Oliven schwarz gefärbt werden und wie man gute Qualität erkennt!

Beitrag Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.