Natives Olivenöl ExtraRezepte mit Olivenöl

So gelingt die selbst gemachte Mayonnaise mit Olivenöl

Mayonnaise mit Olivenöl

Wer einmal seine Mayonnaise selbst zubereitet hat, wird nie wieder zum Glas aus dem Supermarkt greifen. Denn die selbst gemachte Mayonnaise schmeckt nicht nur viel besser, sondern lässt sich ganz nach Geschmack ruck zuck herstellen. Selbstverständlich benötigen Sie dazu weder Geschmacksverstärker noch Konservierungsstoffe. Und wenn Sie auf erstklassige Zutaten achten, wird die hausgemachte Mayonnaise großartig, einzigartig, einfach spitze.

Hausgemachte Mayonnaise nach spanischem Rezept

Achtung: Keine DIY-Mayonnaise ist nach 15 Minuten fertig, denn, damit die leckere Soße gelingt, müssen alle Ingredienzien Zimmertemperatur aufweisen. Stellen Sie sich also circa eine halbe Stunde vor der Zubereitung folgende Zutaten bereit:

  • 300 ml spanisches Olivenöl (von spanish-oil.com)
  • 2 frische Eier Größe M
  • ½ Zitrone
  • 1 Teelöffel Senf
  • Salz, Pfeffer

Sie benötigen außerdem einen hohen, schmalen Rührbecher (zum Beispiel einen Messbecher) und einen Pürierstab.

So wird’s gemacht:

  • Trennen Sie die frischen Eier in Eiweiß und Eigelb. Das Eiweiß können Sie anderweitig verwenden, es wird nicht benötigt. Die Eidotter geben Sie in den Rührbecher.
  • Pressen Sie die Zitrone aus und gießen Sie circa 2 Teelöffel Zitronensaft in den Rührbecher zu den Dottern.
  • Fügen Sie den Senf zu und bedecken Sie die Zutaten mit wenig Öl.
  • Setzen Sie den Pürierstab so in den Becher, dass er am Boden aufstößt.
  • Schalten Sie die höchste Stufe ein und schlagen Sie solange, bis eine cremige, helle Masse entstanden ist. Den Pürierstab bewegen Sie dabei nicht, sondern halten ihn stets fest auf den Boden des Mixbechers gedrückt.
  • Nun gießen Sie das restliche Öl langsam in einem sehr dünnen Strahl dazu. Schlagen Sie dabei immer weiter und ziehen Sie den Mixstab ganz langsam nach oben.
  • Die Mayonnaise ist fertig, wenn sie eine cremige Konsistenz angenommen hat.
  • Zum Schluss wird sie mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
Mayonnaise mit Olivenöl
Mayonnaise mit Olivenöl

Misslungene Mayonnaise retten, so klappt’s

Hat es beim ersten Versuch noch nicht so ganz geklappt, sollten Sie die misslungene Mayonnaise nicht entsorgen. In den meisten Fällen lässt sich die weiße Soße noch retten:

  1. Das Endergebnis besitzt keine cremig geschmeidige Konsistenz, sondern ist zu flüssig. 

Gießen Sie unter kräftigem Schlagen (mit dem Pürierstab) ganz langsam noch etwas Öl zu, bis die hausgemachte Soße sämig geworden ist.

  1. Die hausgemachte Mayonnaise ist Ihnen zu fest geraten. 

Stellen Sie den Stabmixer auf höchste Stufe und mischen Sie noch etwas Zitronensaft oder Weißweinessig unter. Damit die Mayo beim Ausbessern nun nicht zu flüssig wird, sollten Sie den Zitronensaft schluckweise beifügen.

  1. Das Ei ist geronnen und es entsteht keine homogene Masse. 

Trennen Sie ein weiteres frisches Ei in Eiweiß und Eigelb. Mischen Sie den Dotter mithilfe des Rührstabs mit etwas Zitronensaft und fügen Sie unter kräftigem Schlagen ganz langsam wenig Öl dazu. Sobald eine cremige, helle Substanz entstanden ist, geben Sie Esslöffel für Esslöffel die misslungene Mayonnaise dazu.

  1. Die Mayonnaise schmeckt bitter. 

Wahrscheinlich haben Sie ein Olivenöl erwischt, dessen Bitternote sich durch das Aufschlagen erst so richtig entfalten konnte. Unter Umständen hilft es, in die fertige Mayonnaise eine Prise Zucker unterzurühren. Alternativ lässt sich der bittere Geschmack nur mildern, wenn Sie die verdorbene Mayonnaise mit neutraler Mayonnaise strecken. Für die neutrale Mayonnaise verwenden Sie am besten ein Sonnenblumen- oder Rapsöl. 

Selbst gemachte Mayonnaise verfeinern

Schmeckt Ihnen die weiße Soße zu langweilig? Kein Problem. Ist sie erst einmal angerührt, lässt sich die hausgemachte Mayonnaise auf verschiedene Weise veredeln. 

Für eine herzhafte Kräuter-Knoblauch-Mayo geben Sie zu 350 Millilitern Hausmachermayonnaise einen halben Bund Dill, einen halben Bund glatte Petersilie und zwei kleine Knoblauchzehen. Hacken Sie die Kräuter sehr fein. Drücken Sie die Knoblauchzehen durch die Knoblauchpresse und mischen Sie erst zum Schluss die bereits angerührte Mayonnaise mit den zerkleinerten Zutaten.

Herzhafte Kräuter-Knoblauch-Mayo
Herzhafte Kräuter-Knoblauch-Mayo

Curry-Mayonnaise
Curry-Mayonnaise

Eine exotische Curry-Mayonnaise erhalten Sie, wenn Sie die hausgemachte, weiße Soße mit Curry, Kreuzkümmel und Knoblauch aromatisieren. Für 350 Milliliter fertig angerührte Mayonnaise verwenden Sie 1 knappen Teelöffel Curry, ½ Teelöffel Cumin, 1 gepresste Knoblauchzehe. Sie können Ihre Zutaten entweder schon beim Mayonnaise anmachen einrühren, oder zum Schluss unterrühren.

Lieben Sie dänische Remoulade? So geht’s: Schneiden Sie ½ kleine Zwiebel, 60 g Weißkraut, 50 g Blumenkohl möglichst klein. Rühren Sie Ihre hausgemachte Mayonnaise, wie oben beschrieben an. Mischen Sie mit einem Löffel das klein geschnittene Gemüse unter. Geben Sie 1 Teelöffel Curry und 1 Teelöffel Aprikosenmarmelade dazu. Vermischen Sie nochmals mit dem Löffel die Zutaten und fertig ist die leckere, dänische Remoulade.

Dänische Remoulade
Dänische Remoulade

Arbequina olivenöl

Arbequina Olivenöl Kaufen

Bestes Olivenöl der Sorte Arbequina direkt aus Spanien kaufen

Fotos von Daniel Costa Heather Gill, Pushpak Dsilva, Sara Cervera und Kevin Angelsø von Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.