Gesundheit und OlivenölNatives Olivenöl ExtraOlivenöl Wissen

Olivenöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl, etc. – worin liegt der Unterschied?

Olivenöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl, etc. – worin liegt der Unterschied?

Unterschied zwischen den Ölen!

Je größer die Auswahl, umso schwieriger fällt die Entscheidung. Und gerade bei Speiseöl ist die Angebotsvielfalt so groß, dass selbst die geübte Hausfrau unsicher werden kann. Um zu entscheiden, welches Öl Sie am besten kaufen, sollten Sie sich zuerst überlegen, wofür Sie das Speiseöl verwenden möchten. Weil nicht jedes Pflanzenöl gleich stark erhitzt werden darf, spielt es eine wichtige Rolle, ob Sie es kalt oder warm oder heiß verarbeiten möchten.

Wer auf eine gesunde Ernährung achtet, sollte außerdem Wert darauf legen, dass im Öl möglichst viel gesunde Inhaltsstoffe vorhanden sind. Das können Vitamine und Mineralstoffe sein, aber auch ungesättigte Fettsäuren beeinflussen unsere Gesundheit positiv. Und zu guter Letzt spielt natürlich auch noch der Geschmack des Öls eine Rolle. Nicht jeder mag schließlich einen herzhaften Kartoffelsalat mit Kokosaroma oder eine Bayrisch Creme, die nach Leinöl schmeckt.

Welche Speiseöle sind gesund?

Leider lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Aber es lässt sich sagen, dass es an der Herstellungsmethode liegt, ob die gesunden Stoffe der Pflanze auch im Öl noch enthalten sind, oder verloren gehen. Es wird unterschieden zwischen raffiniertem Speiseöl und kalt gepresstem Speiseöl:

Raffiniertes Speiseöl:

Das Öl wird bei bis zu 100 Grad gepresst. Dadurch ergibt sich eine hohe Ausbeute. Anschließend wird das heiß gepresste Öl durch ein chemisches oder physikalisches Verfahren, die Raffination, von unerwünschten Stoffen, die teilweise durch das Erhitzen entstanden sind, befreit. Vitamine, Mineralstoffe und die meisten Aromen gehen bei diesem Verfahren verloren. Auch die Farbe des Öls verändert sich. Es entsteht ein Speiseöl, das fast keine gesunden Inhaltsstoffe mehr enthält, aber sehr hoch erhitzt werden kann.

Kalt gepresstes Speiseöl:

Das Öl wird ohne Wärmezufuhr gepresst. Dadurch gehen weder die Vitamine noch die Mineralstoffe oder Aromen kaputt. Es entsteht ein hochwertiges Speiseöl, das noch alle gesunden Inhaltsstoffe der Pflanze besitzt. Es weist Eigengeschmack auf und unterscheidet sich auch farblich vom raffinierten Öl.

Da kalt gepresste Speiseöle üblicherweise gekennzeichnet werden, können Sie davon ausgehen, dass ein Öl bei dem nichts auf der Verpackung vermerkt ist, raffiniertes Speiseöl enthält.

Olivenöl in der Küche verwenden
Beste spanische Olivenöle

Kalt gepresstes Olivenöl kaufen

In unsrem online Shop bestes Olivenöl der ersten Güteklasse direkt aus Spanien bestellen. Frische und ausgewählte Öle natürlich alle kaltgepresst und extra virgin (extra native) Öle

Wofür kann ich welches Speiseöl verwenden?

Wofür sich ein Speiseöl verwenden lässt, hängt natürlich in erster Linie davon ab, wie hoch es erhitzt werden kann. Je mehr ungesättigte Fettsäuren das Öl enthält, umso gesünder, aber umso weniger hitzebeständig ist es. Leinöl, das zu 90 % aus ungesättigten Fettsäuren besteht, ist somit das gesündeste Speiseöl, darf aber nicht erhitzt werden. 

Olivenöl in der Küche verwenden

Als zweiter Faktor muss wieder die Herstellungsmethode betrachtet werden. Ein kalt gepresstes Öl ist zwar gesünder, kann aber nicht so hoch erhitzt werden, wie ein raffiniertes Speiseöl. Wird ein Öl, das ein Mittelmaß an ungesättigten Fettsäuren enthält, raffiniert, kann es höher erhitzt werden, als das unraffinierte, allerdings gehen durch die Raffination die anderen, gesunden Inhaltsstoffe weitgehend verloren.

ÖlsorteHerstellungsarterhitzbar bisgesunde Inhaltsstoffeverwendbar für
Olivenölraffiniert220 ⁰Cungesättigte Fettsäurenzum Braten, Anbraten, Backen und Frittieren
Olivenölkalt gepresst190 ⁰Cungesättigte Fettsäuren, Vitamine A, E, Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisenzum Braten, Frittieren bis 190 Grad, zum Würzen, für Salat, als Dip
Rapsölraffiniert205 ⁰ungesättigte Fettsäurenzum Braten, Anbraten, Backen und Frittieren
Rapsölkalt gepresst140 ⁰ Cungesättigte Fettsäuren, Vitamine A, E, Kfür Salate, als Dip
Sonnenblumenölraffiniert225 ⁰Cungesättigte Fettsäurenzum Braten, Anbraten, Backen und Frittieren, 
Sonnenblumenölkalt gepresst107 ⁰Cungesättigte Fettsäuren, Vitamin B, D, E, Kfür Salatsoßen, als Dip
Kokosölraffiniert205 ⁰CNur wenig ungesättigte Fettsäurenzum Braten, Anbraten Backen und Frittieren, enthält viele gesättigte Fettsäuren
Leinölkalt gepresstDarf nicht erhitzt werden90% ungesättigte Fettsäuren, davon viel Omega-3-Fettsäuren, Vitamin E, Lecithindarf nur kalt verwendet werden, beim Erhitzen entstehen ungesunde Transfettsäuren, gewöhnungsbedürftiger Geschmack
Sesamölnicht geröstet, unraffiniert220 ⁰Cungesättigte Fettsäuren, Vitamin A, E, LecithinZum Frittieren und Anbraten asiatischer Gerichte
SesamölGeröstet. unraffiniert177 ⁰Cungesättigte Fettsäurennur zum Würzen asiatischer Gerichte

Fazit: Wer ein gesundes Öl zum Anbraten, Backen und Frittieren sucht, kauft ein raffiniertes Olivenöl oder ein raffiniertes Rapsöl. Zum Braten, Dünsten und kalt Verwenden eignet sich ein hochwertiges, kalt gepresstes Olivenöl Virgen extra (zum Beispiel von spanish-oil.com). Das punktet nicht nur mit seinen gesunden Inhaltsstoffen, sondern schmeckt auch noch lecker. Wer den leicht fischig-holzigen Geschmack von Leinöl mag, greift vielleicht hin und wieder bei der Salatsoße zum supergesunden Leinöl.

Weitere interessante Themen zu Olivenöl

Herstellung von Olivenöl – Von der Ernte bis zum Öl

Alles über die Herstellung von Olivenöl. Von der Olivenernte, Reinigung und Mahlen der Früchte über das Pressen bzw. Kaltextrahieren von Olivenöl.

Was sind die Polyphenole im Olivenöl?

Polyphenol in Olivenöl wird immer in Bezug auf ein Qualitative hochwertiges Olivenöl bezogen. Was hinter den Polyphenolen steckt bei uns im Blog.

Photos von Edgar Castrejon von Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.